Skip to main content

So gelingt der Zeltaufbau schnell und unkompliziert

Die besten Tipps für einen schnellen Zeltaufbau

Am Urlaubsort angekommen muss zunächst das Zelt aufgebaut werden. Manche unerfahrenen Camper tun sich schwer mit dem Zeltaufbau Ihres Outdoor Zeltes. Das Outdoor Zelt soll Sie vor den Wetterbedingungen schützen und Ihnen Privatsphäre bieten. Es ist die beste Unterkunft während dem Camping Urlaub. Wir geben Ihnen die wichtigsten Tipps für den schnellen und unkomplizierten Zeltaufbau!

Tipp #1: Ein erster Zeltaufbau Zuhause

Wir empfehlen Ihnen ein neu gekauftes Zelt vor dem eigentlichen Urlaub vorab Zuhause aufzubauen. So können Sie sich einen einfach Überblick über alle Teile und Zelthüllen verschaffen. Dies sollte einen Stressfreien Zeltaufbau im Urlaub gewährleisten.

In diesem Zuge bietet es sich auch an den vorhanden Platz im Zelt zu erkunden. Gegebenenfalls können Sie das Zelt dann noch umtauschen, falls es nicht ausreichend Platz für alle Reisenden oder Matratzen und Co. bietet. Zusätzlich können Sie noch ein Vorzelt kaufen oder meist sind diese integriert und bieten zusätzlichen Platz für Ihre Ausstattung.

Nehmen Sie sich beim heimischen Aufbau Zeit um die Anleitung zu studieren und für jedes Bauteil den richtigen Platz zu finden. Immerhin ist der Zeltaufbau keine Meisterprüfung und verhält sich grundlegend gleich. Vermeiden Sie jedoch Überraschungen und machen Sie sich auf dem Zeltplatz nicht zum Gespött der anderen Camper. Zudem sollten Sie das Zelt auf seine korrekt verarbeiteten Materialen prüfen, sodass es dicht ist und nicht reißt.

Tipp #2: Der perfekte Platz für den Zeltaufbau

Bevor Sie Ihr Zelt auf dem Campingplatz oder in der wilden Natur aufbauen, sollten Sie darauf achten, dass der Platz dafür geeignet ist. Befreien Sie danach den Platz von Ästen, Stöcken und anderen Objekten,die Sie beim Liegen im Zelt stören könnten oder den Zeltboden beschädigen können.

Schließlich sollten Sie beim schlafen waagerecht liegen können, sodass der Untergrund ebenerdig sein sollte. Beseitigen Sie alles, dass Ihnen den Schlaf raubt oder schlecht für Ihr Zelt ist. Zudem sollten Sie Ihr Zelt nicht unter Bäumen aufbauen, die stark harzen. Dies kann ebenfalls die Membran beschädigen.

Tipp #3: Sichern Sie Ihr Outdoor Zelt richtig!

Je nach Urlaubsziel oder Wetterbedingungen kann es schnell stürmisch werden. Sichern Sie Ihr Zelt durch Heringe oder anderen Befestigungsmöglichkeiten. Dies sollten Sie auch bei windstille tun, da immer eine Windböe auftauchen kann. Stecken Sie die Heringe so tief es geht in den Boden und halten Sie Ihr Zelt auf Spannung, damit es allen Witterungen Stand hält. Achten Sie auch darauf, dass sich nirgendes Wasser auf der Plane sammeln kann, sonder immer abfließen kann. Darüber hinaus sollten Sie die Heringe immer wieder auf Ihre Verankerung prüfen. Setzen Sie ebenfalls nicht auf günstige und schwache Schnüre. So hält Ihr Outdoor Zelt sicher am Boden fest und Sie müssen den Zeltaufbau nicht von vorne beginnen.

Tipp #4: Verbinden Sie Innen und Außenzelt

Grundlegend besteht ein Zelt immer aus mehreren Schichten. Meist dem Innenzelt und dem Außenzelt. Diese müssen separat am Boden fixiert werden. Wir empfehlen Ihnen, diese Beiden Zelte miteinander zu verbinden.

Dies hat den Vorteil, dass Ihr Outdoor Zelt dabei mehr Stabilität erhält und zu einem noch besseren Schlafplatz wird.

Tipp #5: Outdoor Zelte ohne langen Zeltaufbau

Schlussendlich gibt es auch eine Lösung für alle, die den Zeltaufbau vermeiden wollen oder ihn nicht mögen. Verschiedene Modelle bieten einen einfachen und unkomplizierten Zeltaufbau.

Sollte Ihnen der Zeltaufbau nicht zusagen oder für Sie lästig erscheinen, empfehlen wir Ihnen folgenden Alternativen!

Spezielle Wurfzelte erleichtern den unkomplizierten Aufbau. Dabei müssen Sie das Zelt nur aus der Verpackung holen und an die gewünschte Stelle werfen. Durch eine Eigenspannung baut sich das Zelt dabei von ganz alleine auf. Zudem hat das Zelt ein geringes Packmaß und macht es leichter zu transportieren. Nun müssen Sie es nur noch am Boden sichern.

Darüber hinaus gibt es noch aufblasbare Outdoor Zelte. Diese werden einfach an Ort und Stelle mithilfe einer Luftpumpe aufgebaut. Dies macht das Zelt leichter hat jedoch auch einige Nachteile in Sachen Standfestigkeit und Stabilität.

Beide Varianten erleichtern den Zeltaufbau erheblich und lassen Zeit für wichtigere Dinge im Campingurlaub. Achten Sie jedoch immer auf die richtige Befestigung beider Varianten. Besonders das aufblasbare Zelt sollte ausrechend am Boden befestigt sein. Nachteil bei beiden Modellen sind die geduldvollen Momente beim Zusammenfalten Ihres Outdoor Zeltes. Beide Varianten finden Sie in unserem Shop!

skandika Nimbus Protect 12 Personen Familienzelt

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen
Skandika Montana 8

339,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *